Cäcilia Plakat_2014Cäciliakonzert 2014

Am kommenden Samstag, den 29. November 2014 findet unser diesjähriges Cäciliakonzert statt.

Unser Kapellmeister Hermann Holl hat ein spannendes Programm zusammengestellt, dass heuer unter dem Motto "Musik der Donaumonarchie" steht. Vor 100 Jahren stand die österreichisch-ungarische Monarchie mit dem Ausbruch des 1.Weltkriegs am Anfang ihres Endes in 1918. Zum Gedenken an alle ehemaligen österreichischen Länder reisen wir musikalisch quer durch das Habsburgerreich.

 

"Danubia" - Ein Marsch von Julius Fucik. Fucik lebte von 1872-1916 in Sarajevo und Budapest und war einer der ersten und erfolgreichsten Regimentskapellmeister und Komponist in Österreich-Ungarn.

"Das Modell" - Die Ouvertüre zur Operette von Franz von Suppé, geboren 1819 in Split, wohnhaft in Wien bis 1895. Suppé war ein österreichischer Komponist der hauptsächlich Opern, Operetten und Bühnenwerke schrieb.

"Kleine ungarische Rhapsodie" - Alfred Bösendorfer, ein Pseudonym des Komponisten Kees Vlak, versetzt uns hier in die ungarische Puszta.

"Mährischer Tanz Nr.7" - Der tschechische Komponist Frantisek Manas wurde vorallem durch seine "10 Mährischen Tänze" bekannt. Er verstarb 2004 in Brünn.

"Marimba Duritebe" - Konzert für Marimba und Blasorchester von Johann Hausl, geboren 1957 in Wiener Neustadt. Solist ist Lorenz Gerl.

"Zug um Zug" - Die Geschichte der Eisenbahn vom jungen Salzburger Komponisten Jakob Gruchmann. Passend zum rasanten Ausbau der Eisenbahnstrecken in der Donaumonarchie.

"Drina-Marsch" - Der Marsch auf die Drina von Stanislav Binicki ist ein Lied aus Serbien, das im 1. Weltkrieg entstand. Es wurde zum Symbol für die Tapferkeit der Serben während des ersten Weltkriegs.

 

Wir freuen uns auf ihren Besuch!